Kindergartenjahr

Das Kindergartenjahr beginnt am 1. September und endet Mitte August.

Die Eingewöhnungszeit

Jedes Jahr im September begrüßen wir neue Kinder in unserem Kindergarten. Für diese Kinder beginnt ein neuer Lebensabschnitt, und sie stehen damit in einer Umbruchsituation. Aber auch die Kinder, die schon in der Gruppe sind, stehen vor der neuen Situation, sich von den “großen” Freunden, die in die Schule gehen, zu verabschieden, die neuen Kinder kennenzulernen und zu begrüßen und ihre eigene Position in der Gruppe neu zu definieren.

Im Rahmen der Eingewöhnungsgestaltung können sich alle Beteiligten aktiv mit der neuen Situation auseinandersetzen, sich kennenlernen und von ihren jeweiligen Standpunkten aus Wege zu einem gemeinsamen Verstehen finden. Sie soll dem neuen Kind die Möglichkeit geben, behutsam und allmählich in die neue Situation hineinzuwachsen, sich mit den vielfältigen neuen Eindrücken aktiv auseinanderzusetzen und Gefühle von Schmerz und Trauer bei der Trennung zu bewältigen.

Die Eingewöhnungsphase dauert unterschiedlich lange, ein neues und stabiles Gruppengefüge entsteht ungefähr bis zur Weihnachtszeit.

Während dieses ersten Vierteljahres haben Kinder und Eltern die Möglichkeit, sich auch durch unsere Feste näher kennenzulernen. Diese Feste bilden für die Kinder eine zeitliche Orientierung in unserem Jahresablauf. So sind da z.B. im September/Oktober das Drachenfest, im November das St. Martinsfest und im Dezember Weihnachten.

Von Weihnachten bis 6. Januar ist der Kindergarten geschlossen.

Das neue Jahr ist vom Fasching und dem jeweiligen Thema bestimmt und eine meist eifrige, recht rege Zeit in unserem Haus. Auch spielt hier das Wetter eine große Rolle, die Kinder nützen jede Schneeflocke aus, um in unserem Garten oder durch Ausflüge in die nähere Umgebung rodeln gehen zu können.

Im März/April fängt die "Spielzeugfreie Zeit" an, ein Projekt, daß nach Möglichkeit jedes Jahr durchgeführt wird. Diese Zeit führt uns durch den Frühling und dauert drei Monate.

Der Sommer - Mitte Juni bis Mitte August - ist von der Verabschiedung der “Schulkinder” geprägt, es findet ein Abschiedsfest und ein großer Ausflug für sie statt. Auch hier haben die Kinder wieder alle Möglichkeiten, die heisse Jahreszeit intensiv mit viel Wasser und Plantschen in unserem Garten zu erfahren.

Höhepunkt ist jedes Jahr unser Sommerfest, dessen Vorbereitungen den Kindergartenalltag mitbestimmen.

In den letzten zwei Augustwochen sind Ferien, und der Kindergarten ist geschlossen. Die Sommerferien sollen eine zeitliche Begrenzung des Kindergartenjahres deutlich machen, und es wird den Kindern und Mitarbeiterinnen die Möglichkeit gegeben, sich und den Kindergarten auf die im September neu ankommenden Kinder einzustellen.

 

Der Kindergarten-Alltag

Unser Kindergarten bietet den Kindern eine gemütliche, familiäre Atmosphäre und - vielleicht wie daheim - vielfältige Gelegenheiten, richtig zu arbeiten und damit den Kindergartenalltag mit zu gestalten (z. B. Tischdeckdienste, gemeinsames Aufräumen in Haus und Garten). In dieser Atmosphäre kann sich das Kind bei uns in Ruhe finden - zwischen dem Entfalten seiner Eigenart und dem Einleben in Freundschaften und in die Gruppe. Dafür bieten wir verschiedene Ausdrucksweisen an wie Turnen (jede 2. Woche, wenn wir die Turnhalle der Grundschule benutzen können) - Yoga - Englisch - Rhythmik - Rollenspiel - Märchen - Tanz - Musizieren - Singen - Basteln - Malen - Kochen. Gelegentlich werden für unsere Kinder auch Schwimmkurse und Skikurse angeboten, die oft von Eltern organisiert werden.